Zufrieden älter werden in Frauenfeld

Die Alterspolitik geht neue Wege: Auf diesem Portal informieren
wir Sie über die laufenden Massnahmen bei der Umsetzung des
innovativen Alterskonzeptes der Stadt Frauenfeld.



Die demografische Entwicklung der Frauenfelder Bevölkerung und der
Wandel der Bedürfnisse älterer Menschen verlangen nach innovativen
Lösungen. Mit der Genehmigung des Alterskonzepts am 3. Dezember
2013 gab der Stadtrat den Startschuss für die Alterspolitik der
kommenden 10 bis 15 Jahre.

Das Alterskonzept legt den Fokus auf das Thema „Älter werden
zu Hause“. Bereits im März 2014 startete das Schlüsselprojekt „Älter
werden im Quartier“ (AWIQ).
Im Frauenfelder Quartier Kurzdorf
sollen ideale Rahmenbedingungen geschaffen werden, die älteren
Menschen selbständiges Wohnen und Leben in ihrer gewohnten
Umgebung in sinnvoller Weise ermöglichen.

Das Projekt wird durch die Age Stiftung (www.age-stiftung.ch)
und die Stiftung Gesundheitsförderung Schweiz
(www.gesundheitsfoerderung.ch)mitfinanziert.

Die neu geschaffene Anlaufstelle für Altersfragen
befindet sich im Rathaus. Sie beantwortet neutral und kostenlos Ihre Fragen bezüglich dem Alter und Älterwerden.