Direkt zum Inhalt springen
Menü

ITAM 2018

 

Nachbarschaftshilfe schafft MehrWert!

Wir alle leben mit Nachbarn zusammen. Eine gute Nachbarschaftlichkeit trägt viel zu einer guten Lebensqualität im Quartier bei. Vor allem für ältere Menschen erhöht sich das subjektive Sicherheitsgefühl bei regelmässigem Kontakt mit Nachbarn. Informelle wie auch formelle, organisierte Nachbarschafthilfe (NBH) können helfen die eigenen Ressourcen zu stärken und den Alltag zu bewältigen.
Der diesjährige ITAM widmet sich dem Thema der Nachbarschafthilfe. Ein Einstiegsreferat von A. Seifert, Soziologe und Fachbereichsleiter Forschung am Zentrum für Gerontologie der Universität Zürich beleuchtet aus wissenschaftlicher und gerontologischer Perspektive Nachbarschaftlichkeit und Nachbarschaftshilfen. Im Anschluss stellen sich, als konkrete Beispiele aus der Praxis, die Nachbarschaftshilfen in der Stadt Frauenfeld vor: Kurzdorf in Betrieb seit 2017; Ergaten-Talbach im Aufbau - Start Anfang 2019; Huben Projekt gestartet mit Zukunfskonferenz am 16. Juni 2018.
Der neue Wegweiser - Ausgabe 2018 - «für ein zufriedenes Älterwerden in Frauenfeld» liegt bereit zum Mitnehmen und beim Apéro bietet sich Gelegenheit ins Gespräch zu kommen, Fragen ungezwungen anzubringen und Kontakte zu knüpfen, vielleicht mit einem neuen Nachbarn...
Die Bevölkerung von Frauenfeld ist herzlich dazu eingeladen.

Programm - Flyer         Referat Alexander Seifert        Rückschau        Impressionen ITAM 2018